Wie wild darf Wildnis sein?

 

Mit dieser und anderen Fragen rund um das Thema Wildnis und Großschutzgebiete beschäftigt sich das gleichnamige Seminar am 10. und 11. November im BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz.

 

Wir Menschen lieben eine „zusammengeräumte" Landschaft, Wildnis wird als unordentlich empfunden. Seit dem Beginn der Industrialisierung und ganz besonders seit der Mitte des letzten Jahrhunderts wurde die Landschaft zunehmend kultiviert und die Wildnis verdrängt. Heute gibt es in Europa kaum noch ein Gebiet, in dem sich die Natur selbst überlassen bleibt. In kaum einem Lebensraumtyp wird heute noch eine natürliche Entwicklung ohne menschliche Eingriffe zugelassen. Wildnis bedeutet für die meisten Menschen Gefahr und Angst, sie liegt außerhalb unseres Kontrollbereichs und ist deshalb noch immer nicht voll salonfähig.

Natürliche Prozesse sind jedoch für die Biodiversität unerlässlich und somit ist ihr Schutz oder ihre Wiederzulassung ein wesentliches Ziel des Naturschutzes.

 

Einladung und Programm zum Seminar

 

Termin:

Mittwoch, 10. November -  14.30 bis 17.30 Uhr

und

Donnerstag, 11. November - 9.00 bis 17.30 Uhr

 

Anmeldung bis zum 4. November unter:

BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz, 9822 Mallnitz 36, Tel: +43 (0) 4784 - 701 Fax: DW - 21, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.hohetauern.at/bios